Nationalparks in Vietnam

Vietnam verfügt über 33 Nationalparks und Naturschutzreservate in ganzem Land verteilt. Entdecken Sie die gesamten Naturschutzreservate und Nationalparks in Vietnam auf Vietnam Aktuell:

Xuan-Son Nationalpark: Vietnam Nationalpark in Phu Tho

Der Xuan-Son Nationalpark befindet sich im Bezirk Thanh Son in der Provinz Phu Tho im Norden Vietnams. Phu Tho grenzt nördlich an den Provinzen Tuyen Quang und Yen Bai und östlich an den Provinzen Vinh Phuc und Ha Tay. Die Provinzhauptstadt von Phu Tho ist Viet Tri und 90 km von Hanoi entfernt. Im Xuan-Son Nationalpark existieren derzeit über 314 Gefäßpflanzenarten, 48 Säugetierarten, 121 Vogelarten, 13 Kriechtierarten und 14 Amphibienarten. Mehr Infos zum Xuan-Son Nationalpark finden Sie unter [Xuan-Son Nationalpark in der Provinz Phu Tho in Vietnam].

Project Second

Far far away, behind the word mountains, far from the countries Vokalia and Consonantia, there live the blind texts. Separated they live in Bookmarksgrove right at the coast of the Semantics, a large language ocean. A small river named Duden flows by their place and supplies it with the necessary regelialia.

Read the casetudy

Can-Gio-Mangrovenwald: Vietnam Nationalpark in Phong Thanh nahe Vung Tau

Der Can-Gio Mangrovenwald liegt etwa 40 km von Ho-Chi-Minh Stadt entfernt. Der Can-Gio Mangrovenwald zählt zu den beliebtesten und schönsten Biosphärereservaten Vietnams. Dieses einzigartige Mangrovenwaldgebiet umfasst eine Fläche von rund 75740 ha mit mehr als 150 unterschiedlichen Pflanzenarten. Hier sind freilebende Affen, zahlreiche Krokodilen und viele andere Wildtiere zu Hause. Der Mangrovenwald ist vor allem sehr interessant für Familien mit Kindern, denn nicht nur Wildtiere, Affen, Hirsche, Flughunde sondern auch viele einzigartige Tierarten können hier bestaut werden. Den Mangrovenwald von Can Gio können Sie bequem per Schnellboot erreichen und danach zu Fuß oder per Boot die zahlreichen angebotenen Ausflüge in Anspruch nehmen.

Ba-Be Nationalpark: Vietnam Nationalpark in Bac Kan

Der Ba Be Nationalpark liegt in der Provinz Bac Kan im Norden Vietnams. Das Naturschutzgebiet von Ba Be umfasst eine Gesamtfläche von 10.048 ha. Der Nationalpark von Ba Be in Bac Kan ist gekennzeichnet durch weit ausgedehnte Waldflächen, Steilhänge, Berge, tiefe Täler, Flüsse sowie den einzigartigen natürlichen Bergsee des südostasiatischen Landes. Hier sind zahlreiche seltene Tierarten zu Hause wie der Fleckenroller, der vietnamesische Salamander. Der Ba Be Nationalpark zählt zu den wenigen Nationalparks in Vietnam, in dem mehr als 354 unterschiedliche Schmetterlingsarten gezählt wurden.

Ba-Vi Nationalpark: Vietnam Nationalpark in Ha Tay bei Ha Noi

Der Ba Vi Nationalpark befindet sich in dem Bezirk Ba Vi der Provinz Ha Tay westlich von Hanoi. Mit einer Fahrtstrecke von nur etwa 50 km von der Hauptstadt entfernt ist der Nationalpark Ba Vi ideal für einen Wochenendausflug von Hanoi aus. Der Naturpark von Ba Vi umfasst ein Gesamtebiet von 7.377 ha. Im Ba Vi Nationalpark sind mehr als 812 unterschiedliche Gefäßpflanzen-, 44 Säugetier-, 114 Vogel- und 15 Kriechtierarten zu Hause. Der Park von Ba Vi bietet den Besuchern aus Hanoi die Möglichkeit, in nur 40 - 60 Minuten den Alltagsstress zu vergessen und die noch intakte Natur zu erleben. Der Nationalpark von Ba Vi ist von Hanoi aus bequem erreichbar mit dem Auto. Es fahren auch Busse von mehreren Bahnhöfen Hanois zum Ba Vi Nationalpark. Mehr Infos zum Ba-Vi Naturpark finden Sie unter [Ba-Vi Nationalpark in Ha Tay].

Bach-Ma Nationalpark: Vietnam Nationalpark in Hue und Quang Nam

Der Bach-Ma-Nationalpark befindet sich in den Provinzen Thua Thien Hue und Quang Nam. Der Nationalpark von Bach Ma verfügt über eine Gesamtfläche von etwa 37.487 ha und liegt in den Bezirken von Phu Loc, Nam Dong und Dong Giang. Der Park von Bach Ma wurde 1991 gegründet und 2008 erweitert. Die Geschichte des Bach Ma Nationalparks geht jedoch auf die 30-er Jahre zurück, wo die französische Kolonialmächte auf dem Gipfelplateau einen Sommerkurort errichtete, der überwiegend von den von französischen Kolonialbeamten als Erholungsort diente. In der französischen Kolonialzeit wurden die ersten Schutzzonen ab 1937 in dem heutigen Bach-Ma-Nationalpark errichtet. Nach der Niederlage der Franzosen in Dien Bien Phu im Jahre 1954 wurde der Park vernachlässigt und geriet somit in Vergessenheit. Der Name des Nationalparks Bach Ma wurde erst durch die Besetzung der amerikanischen Streitkräfte wieder bekannt. Da die Amerikaner einen Hubschrauberstützpunkt auf dem Gipfel errichteten und auch von hier aus etliche Kampfeinsätze auf die vietnamesischen Widerstandskämpfer koordinierten. Auch heute sieht man immer noch Schützengräben und ein altes Tunnelsystem im Bach-Ma Nationalpark als Erinnerung an den Vietnamkrieg. Der Bach-Ma-Nationalpark zählt heutzutage zu den wenigen Nationalparks Südostasiens, die über so zahlreiche Pflanzenarten verfügen. Laut Angaben aus vietnamesischen Quellen konnten rund 1400 Pflanzenarten und 330 Vogelarten im Bach-Ma-Nationalpark registriert werden. Mehr Infos zum Bach-Ma-Nationalpark (englisch) finden Sie unter [Bach-Ma-Nationalpark].